Vorschau 2020

Vorankündigung
von Iny und Elmar am 10-01-2020

Der Jahreswechsel liegt hinter uns, oder wie Elmar sagen würde, 2019 ist abgehakt.

Nun gilt es, den Blick nach vorne zu richten und das neue Jahr mit offenen Armen zu empfangen. Eines ist klar: Es muss anders verlaufen als das alte. In 2019 war es teilweise chaotisch und wir haben unter der Terminflut nicht nur geächzt, sondern sind fast darunter zusammengebrochen. Wir haben bei vielen Dingen zugesagt, weil wir unsere Pflicht gründlich tun, niemand enttäuschen oder gar weh tun wollten. Dabei haben wir uns im Grunde selbst weh getan.

An der Stelle wollen wir uns auch bei den Leserinnen und Lesern entschuldigen, die uns in den letzten Monaten Emails mit Fragen geschickt haben. Wir waren bisher einfach nicht in der Lage, darauf zu antworten. Wir versprechen aber, dass wir dies in den nächsten Wochen nachholen werden.

So sehr wir den Kontakt mit unseren Leserinnen und Lesern bei Lesungen auch lieben und so schön die meisten Lesungen des Jahres 2019 auch waren, so bleibt uns nichts anderes übrig, als sie auf ein Maß einzuschränken, dem wir auch gewachsen sind. Bislang sind für 2020 fünf Lesungen vereinbart. Bei einer sechsten warten wir noch auf den Vertrag. Ob es dabei bleibt oder ob noch eine oder zwei Lesungen hinzukommen, ist derzeit ungewiss. Hier gibt es auch zwischen uns selbst noch Diskussionsbedarf.

Unsere Lesungen 2020:

24.02.2020: Differdange in Luxemburg.

27.03.2020: Cottbus

03.04.2020: Dillingen im Saarland

20.06.2020: Grasbrunn bei München

26.06.2020: Bleichenbach-Ortenberg

09.10.2020: Lauda-Königshofen (wird noch verhandelt)

www.inys-und-elmars-romane.de/lesungN.php 


Bei der Buchmesse in Leipzig vom 12.03.2020 bis 15.03.2020 sind wir auch diesmal wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Zum letzten Mal übrigens, da wir mit 'Glanz der Ferne' die Berlin-Trilogie um die Fabrikantenfamilie Hartung dort noch abschließen wollen.

Vom 16.05.2020 bis zum 18.05.2020 nehmen wir am Treffen der deutschsprachigen Liebesromanautorinnen und -autoren in Kirchheim/Teck teil

Der 26.09.2020 sieht uns schließlich beim Treffen der Vereinigung der Autorinnen und -autoren historischer Romane in Lamspringe.


Die Buchmesse in Frankfurt vom 14.10.2020 bis zum 18.10.2020 besuchen wir natürlich auch und sind dort das eine oder andere Mal am Droemer-Knaur-Stand anzutreffen.

Außerdem werden wir am 28.11.2020 in Berlin-Marzahn bei der Präsentation von Storytausch dabei sein.

www.berlin.de/bibliotheken-mh/angebote/schreibwerkstatt-fuer-jugendliche/storytausch/artikel.840293.php 


Da gute Romane nur nach einer ausreichenden Recherche entstehen können, werden wir heuer drei Reisen unternehmen. Hier wollen wir schauen, ob die einzelnen Schauplätze und Epochen genug Substanz bieten, um in Romanform umgesetzt zu werden.


Was gibt es an neuen Romanen?

März: 'Licht in den Wolken'
Hier treffen wir auf die nächste Generation der Familie Hartung und ihrer Verwandten. Die Hauptperson ist diesmal Vicki, eine Enkelin von Resa, der Hauptheldin des ersten Bandes 'Tage des Sturms', und deren Schicksal in einer Zeit, in der neue Techniken die Welt erobern, und in der die gesamte Familie von einem Feind bedroht wird, der auch Vicki vernichten will.

www.droemer-knaur.de/buch/iny-lorentz-glanz-der-ferne-9783426518892 

Juli: 'Glück wie Glas' unter dem Pseudonym 'Annette Landgraf'
Hier erfährt Michaela, die Ehefrau eines bekannten Opernsängers, das Glück wie Glas brechen kann. Es wäre jedoch kein Iny Lorentz ... äh, Annette Landgraf Roman, wenn unsere Heldin nicht den Kampf aufnehmen würde, damit sie doch noch ihr Glück finden kann.

www.droemer-knaur.de/buch/annette-landgraf-glueck-wie-glas-9783426525708 

Oktober: "Die Sigrid-Saga (Arbeitstitel)
Hier gerät unsere Hauptperson Sigrid in arge Schwierigkeiten. Die beiden Freunde Andreas und Ailmar wollen ihr und ihrem Vater beistehen, und finden sich wie Sigrid als Gefangene eines Mannes wieder, der einen ebenso verrückten wie gefährlichen Plan verfolgt. Für Sigrid, Andreas, Ailmar und die junge Ingridur geht es schon bald um Leben und Tod.


Dezember: Die Wanderhure und die Nonne - Taschenbuch der 2018 erschienenen Hardcoverausgabe
Unsere unverwüstliche ehemalige Wanderhure wird in eine blutige Fehde zweier Thüringer Adelsfamilien hineingezogen, während ihr Ehemann Michel für den neuen König Friedrich III. in den Krieg ziehen muss.
Es handelt sich dabei um den zeitlich fünften Roman um Marie und ihre Familie und er ist nach 'Die List der Wanderhure' (Band vier nach 'Das Vermächtnis der Wanderhure'), und vor einem weiteren, noch nicht veröffentlichen Roman und 'Die Tochter der Wanderhure' einzuordnen.


Zu guter Letzt kommt nun die Ankündigung des Highlights des Jahres 2020:

Am 04.06.2020 findet auf der Freilichtbühne der Burg Runkelstein bei Bozen die Uraufführung des Theaterstücks 'Der Fluch der Rose' nach unserem gleichnamigen Roman statt!

www.runkelstein.info/ausstellungen 

Auf Burg Runkelstein wurde übrigens vor fünf Jahren, also 2015, 'Die Wanderhure' in einer grandiosen Inszenierung von Dr. Alfred Meschnigg aufgeführt. Jetzt sind wir gespannt, wie der Fluch der Rose sich uns präsentiert.

Das sind zum heutigen Stand unsere Pläne für 2020. Noch hält sich alles in dem Rahmen, den wir uns für dieses Jahr vorgenommen haben. Wir müssen nur dafür sorgen, dass dies auch so bleibt.

Iny und Elmar Lorentz

Annette Landgraf

Bericht
von Iny und Elmar am 04-01-2020

Im Leben gibt es manchmal seltsame Zufälle.

Als wir vor über achtunddreißig Jahren zum ersten Mal zur Frankfurter Buchmesse fuhren, träumten wir davon, einen Verlag zu finden, bei dessen Science-Fiction- und Fantasy-Anthologien wir Kurzgeschichten veröffentlichen könnten. So verwegen, an einen ganzen Roman zu denken, waren wir damals wahrlich nicht.

Das Ergebnis ist bekannt. Wir kamen mit Peter Wilfert, damals SF-Cheflektor beim Goldmann Verlag ins Gespräch und wurden von diesem an Thomas Le Blanc verwiesen, der dort eine Anthologie-Reihe herausbrachte. In den nächsten Jahren konnten wir Kurzgeschichten und Erzählungen in Anthologien von Goldmann, Bastei, Heyne und ein paar anderen Verlagen veröffentlichen, bis wir 1988 eine längere Auszeit nahmen und erst Ende 1995 wieder mit dem Schreiben weitermachten.

Zu Beginn unseres Besuchs bei der Buchmesse hatte es allerdings nicht so ausgesehen, als würden wir je Erfolg haben. Von all den Eindrücken überwältigt, wagten wir es an unserem ersten Tag auf der Messe nicht, jemand bei den für uns interessanten Verlagen anzusprechen und suchten am Abend entsprechend frustriert unser Nachtquartier auf.

Just in dieser Nacht träumte Elmar, er würde Iny ein Buch zeigen und stolz erklären, es wäre von uns. Überraschend war jedoch das Pseudonym. Es lautete 'Annette Landgraf'. Als er dies Iny erzählte, fragte diese lachend, welches Genre wir unter einem solchen Namen schreiben sollten? Immerhin waren wir wegen Science-Fiction und Fantasy nach Frankfurt gekommen und wollten hier einen Verlag finden, der uns nimmt.

Die Jahre vergingen. 1996 gelang es uns, beim Schreiben erneut den Fuß in die Tür zu setzen. Die ersten, zunächst noch kleinen Erfolge kamen, wurden dann größer und 2003 erschien zum ersten Mal der Name Iny Lorentz auf einem Titelbild. Was danach kam, war ein Erfolg, wie wir ihn niemals erwartet, ja nicht einmal erträumt hatten.

Eines zeigte sich aber bald: Elmar braucht beim Schreiben Abwechslung. Nach zwei, drei historischen Romanen muss er sich ein anderes Genre vornehmen, um seine Batterien wieder so aufzuladen, damit er den nächsten historischen Roman in Angriff nehmen kann.

Wir haben in den letzten anderthalb Jahrzehnten unter mehreren Pseudonymen geschrieben:

Fantasy unter Sandra Melli, Diana Wohlrath und Mara Volkers.

www.inys-und-elmars-romane.de/showList.php?zauthor=16&zricht=first 

Krimis und Thriller unter Nicola Marni und Nike Andeer.

www.inys-und-elmars-romane.de/showList.php?zauthor=14&zricht=first 

Immer wieder brachte Elmar den Vorschlag, das ihm im Traum erschienene Annette Landgraf als Pseudonym zu verwenden. Es klappte einfach nicht. Entweder war es für das Genre nicht geeignet, oder es kam von außen Widerspruch.

Nun endlich ist Elmars Traum von 1981 Wirklichkeit geworden. Wir haben uns einem neuen Genre zugewandt, nicht historisch, aber in der Art unserer Iny-Lorentz-Romane.

Iny Lorentz ist auch Annette Landgraf, oder besser gesagt, Annette Landgraf schreibt wie Iny Lorentz von Liebe, Schicksal und Abenteuern, aber im Hier und Jetzt.

www.droemer-knaur.de/buch/annette-landgraf-glueck-wie-glas-9783426525708 

Wir freuen uns sehr darüber und Elmar kann endlich sagen, dass ein Traum von ihm Wirklichkeit wurde.


Iny und Elmar Lorentz

alias Annette Landgraf