Portrait

Iny:

Ich wurde in Köln geboren und bin dort zur Schule gegangen. Da ich unbedingt das Abitur auf dem Abendgymnasium nachholen wollte, habe ich Arzthelferin gelernt und danach als Datentypistin gejobbt, um die Abende für die Schule freizuhaben. Als ich das Abitur mit einer guten Note abgeschlossen hatte, wollte ich Medizin studieren und bekam auch sofort einen Studienplatz. Leider musste ich nach drei Semestern mein Studium abbrechen und wurde stattdessen Programmiererin bei einer Kölner Firma. 1980 bin ich nach München umgezogen und habe dort 26 Jahre in einem Versicherungskonzern gearbeitet.
Ich habe schon früh begonnen zu schreiben, aber lange Zeit nur für mich selbst. Erst ein paar Jahre nach dem Abitur fand ich im SF- und Fantasy-Fandom die Gelegenheit, Kurzgeschichten in Fanzeitschriften zu veröffentlichen. Dort habe ich 1978 meinen späteren Ehemann und Co-Autor Elmar getroffen. Anderthalb Jahre waren wir nur Brieffreunde, dann erst haben wir uns persönlich kennengelernt. Wenig später wurde der Herausgeber einer Anthologie des Heyne-Verlags auf meine Beiträge in Fanzines aufmerksam und bot mir die erste Chance zu einer professionellen Veröffentlichung.





Elmar:



Ich stamme aus Franken und wuchs in einem kleinen Bauerndorf mit fünf Höfen auf. Meine Religionslehrerin entdeckte schon bald mein Interesse für Literatur und hat es nach Kräften gefördert. Ebenso wie meine spätere Ehefrau Iny begann ich bereits als Schüler zu schreiben. Die erste Möglichkeit zur Veröffentlichung von bot mir die Fanzeitschrift eines SF-Clubs. Weitere Kurzgeschichten folgten im Rahmen der Fan-Magazine eines Fantasy-Clubs, in dem ich Iny 1978 kennenlernte.

1981 zog ich zu Iny nach München und erhielt nach einem kurzen Zwischenspiel bei der Deutschen Bundespost eine Stelle in demselben Versicherungskonzern, in dem sie kurz vorher angestellt worden war, und blieb 25 Jahre dort.

Bei der Buchmesse 1981 in Frankfurt habe ich den zuständigen SF-Lektor des Goldmann-Verlags angesprochen und erhielt zusammen mit Iny die Chance, in verschiedenen Anthologien dieses Verlags zu veröffentlichen.

Iny und Elmar:



Bereits die dritte Kurzgeschichte, die wir veröffentlicht haben, stammte aus unserer gemeinsamen Feder. 1982 haben wir geheiratet in der Folgezeit eine Reihe von Kurzgeschichten bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht. Das ebenfalls gemeinsam verfasste Kinderbuch "Paul und Strubbel" sowie mehrere Bücher zu Fernsehserien markierten unseren weiteren Weg, bis schließlich mit 2003 der erste historische Roman unter dem Namen Iny Lorentz erschien.



Iny Lorentz:


Die Wanderhurenreihe:

"Die Wanderhure" (Band 1)
"Die Kastellanin" (Band 2)
"Das Vermächtnis der Wanderhure" (Band 3)
"Die List der Wanderhure" (Band 4)
"Die Wanderhure und die Nonne" (Band 5)
(Band 6 der Reihe wird 2021 erscheinen)
"Die Tochter der Wanderhure" (Band 7)
"Töchter der Sünde (Band 8)


Die Trettin-Trilogie:

"Dezembersturm" (Band 1)
"Aprilgewitter" (Band 2)
"Juliregen" (Band 3)


Die Texas-Reihe:

"Das Goldene Ufer" (Band 1)
"Der weiße Stern" (Band 2)
"Das wilde Land" (Band 3)
"Der rote Himmel" (Band 4)


Die Wanderapothekerin-Reihe:

"Die Wanderapothekerin" (Band 1)
"Die Liebe der Wanderapothekerin" (Band 2)
"Die Entführung der Wanderapothekerin" (Band 3)
"Die Tochter der Wanderapothekerin" (Band 4)


Die Berlin-Trilogie:

"Tage des Sturms" (Band 1)
"Licht in den Wolken" (Band 2)
"Glanz der Ferne" (Band 3 März 2020)


Einzelromane:

"Die Kastratin"
"Die Goldhändlerin"
"Die Tatarin"
"Die Löwin"
"Die Pilgerin"
"Die Feuerbraut"
"Die Rose von Asturien"
"Die Ketzerbraut"
"Feuertochter"
"Flammen des Himmels"
"Die steinerne Schlange"
"Die Rebellinnen"
"Die Fürstin"
"Das Mädchen aus Apulien"
"Die Widerspenstige"
"Der Fluch der Rose"
"Der Sohn der Mätresse" (bisher nur als E-Book)



Krimis und Thriller:

Unter Nicola Marni:

"Die Tallinn-Verschwörung" (Torsten Renk 1)
"Die geheime Waffe", als TB "Projektil" (Torsten Renk 2
"Todesfahrt" (Torsten Renk 3)
"Methan" (Torsten Renk 4)

Unter Nike Andeer:

"Schuld vergeht nicht" (Mena Reglin 1)
"Nur die Toten schweigen" (Mena Reglin 2)



Fantasy:


Unter Sandra Melli:

"Stern der Göttin" (Dämmerlande 1)
"Stolz der Kriegerin" (Dämmerlande 2)
"Fluch der Magier" (Dämmerlande 3)
"List der Katzenfrau" (Dämmerlande 4)
"Tempel in Flammen" (Dämmerlande 5)
"Festung der Götter" (Dämmerlande 6)
"Die Seelendiebin"

Unter Diana Wohlrath:

"Der Feuerthron"(Band 1)
"Die Schlange unter dem Meer" (Band 2)

Unter Mara Volkers:

"Die Reliquie"
"Die Braut des Magiers"
"Die Tochter der Apothekerin"
"Die Schwarze Königin" "Vampir 1)
"Vampirjagd" (Vampir 2)
"Tore der Geister'



Gegenwartsromane:

Unter Renee Milan:

"Die Leihmutter"
"Frau mit Makel"

Unter Anni Lechner (Heimatromane)

"Neues Glück im Kreiental"
"Hotel Edelweiß"
"Die Berghebamme"



Fast alle historischen Romane unter Iny Lorentz haben es in Deutschland auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft, ebenso "Die Tallinn-Verschwörung" unter Nicola Marni.


Bis jetzt sind Romane von uns in Brasilien, Frankreich, Italien, Polen, Rumänien, Russland, Spanien, Tschechien, Ungarn, der Ukraine, Lettland, den Niederlanden, den USA und in der Türkei erschienen.

Folgende Romane wurden in andere Sprachen übersetzt:

Iny Lorentz:
"Die Wanderhure", "Die Kastellanin", "Das Vermächtnis der Wanderhure", "Die List der Wanderhure", 'Die Wanderhure und die Nonne", "Die Tochter der Wanderhure", "Töchter der Sünde".

"Dezembersturm", "Aprilgewitter", "Juliregen'.

"Das goldene Ufer", "Der weiße Stern", "Das wilde Land", "Der rote Himmel".

"Die Kastratin", "Die Goldhändlerin", "Die Tatarin", "Die Löwin", "Die Pilgerin", "Die Ketzerbraut", "Die Rose von Asturien", "Die Feuerbraut", "Feuertochter", "Die Widerspenstige".

Nicola Marni:
"Die Tallinn-Verschwörung", "Die geheime Waffe" (Projektil).

Mara Volkers:
"Die Reliquie", "Die Braut des Magiers".



Alle Iny-Lorentz-Romane, sowie "Der Feuerthron" und "Die Tallinn-Verschwörung" sind als Hörbücher erschienen.


Im November verlieh der Bundesverband Musikindustrie dem Hörbuch der "Wanderhure" den "German Audio Award Gold", sprich das "Goldene Hörbuch" oder volkstümlich die "Goldene Schallplatte" für mehr als 100.000 verkaufte Exemplare.


Verfilmungen:

"Die Wanderhure", "Die Rache der Wanderhure" (nach dem Roman "Die Kastellanin"), "Das Vermächtnis der Wanderhure", jeweils mit Alexandra Neldel in der Hauptrolle.

"Die Wanderhure" erreichte dabei in Deutschland eine Traumquote von 32,4 Prozent bei der werberelevanten Gruppe, in Österreich waren es sagenhafte 34 Prozent.

"Die Wanderhure" wurde mit dem Filmpreis "Diva" ausgezeichnet, Alexandra Neldel für ihre Darstellung in "Die Rache der Wanderhure" für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

"Die Pilgerin" wurde mit Josefine Preuß in der Hauptrolle als Zweiteiler verfilmt.

"Das goldene Ufer" kam mit Miriam Stein und Volker Bruch in den Hauptrollen auf die Fernsehbildschirme.

"Die Ketzerbraut" wurde mit Ruby O. Fee als Hauptdarstellerin verfilmt.



Theater:

"Die Wanderhure" wurde 2014 im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele mit großem Erfolg aufgeführt.

2015 folgte eine von Dr. Alfred Meschnigg inszenierte grandiose Umsetzung der "Wanderhure" im Rahmen der Freilichtsommerspiele Südtirol auf Schloss Runkelstein bei Bozen.

2016 und 2018 ging die "Plattform für freie Theaterproduktionen - Theaterlust" mit der "Wanderhure" auf mehrere Tourneen durch viele Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

2019 wurde "Die Wanderhure" von Anja Dechant-Sundby hinreißend auf der Felsenbühne Trebgast in der Nähe von Bayreuth aufgeführt.

2020 wird es eine weitere Tournee von "Theaterlust" mit der "Wanderhure" geben. Außerdem wird 2020 mit "Der Fluch der Rose" ein weiterer unserer Romane als Theaterstück umgesetzt.